Rückrufservice

Wir rufen Sie gern zu unseren Öffnungszeiten kostenlos und unverbindlich zurück.


  • Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht.
    Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

* Pflichtfelder
Preisanfrage Wunschpreis Preisrechner

Energienews


Ölpreis zwischen Spekulation und Pessimismus (01.12.2021)

Spekulationen wie die OPEC auf die strategischen Freigaben nationaler Ölreserven reagieren könnte, verhindern derzeit eine weitere Talfahrt der Ölwerte. Wie schon öfter in den letzten 2 Jahren reagieren die Ölwerte teils deutlich auf negative Meldung rund um die Corona-Pandemie. Dabei quittierten sie Meldung auf die neue Omikron-Mutation mit teils deutlichen Verlusten. Das der Chef des Pharmakonzerns Moderna zu dem von einer geringeren Wirkung der bisherigen Impfstoffe gegen die neue Mutation ausgeht, sorgte für weitere Verunsicherung. Dazu dürften ein stärkerer Dollar und erste Reisebeschränkungen die Nachfrage weiter belasten. Generell kann man die Stimmung für die Ölwerte dennoch eher pessimistisch bewerten, selbst wenn die OPEC die Steigerung der Fördermengen aussetzen sollte, dürfte das wohl nicht ausreichen um die momentanen Verluste vollständig zu kompensieren.

Aktuell liegt WTI bei 69,18 US-Dollar, gestern war der Wert zwischenzeitlich bei 65,56 US-Dollar je Fass. Brent ist mit 72,54 US-Dollar notiert und lag gestern mit 70,40 US-Dollar auf dem tiefsten Wert seit 3 Monaten.

Letztlich bleibt nur abzuwarten wie sich die OPEC positioniert und ob die Omikron-Mutation weitere Einschränkungen und Maßnahmen international nach sich zieht.

 

Zurück zur Übersicht